Dieselentscheidungen müssen nachgebessert werden

Dieselentscheidungen müssen nachgebessert werden

Verkehrsland Deutschland zukunftsfähig gestalten

Gregor Voht, stellvertretender Bundesvorsitzender FREIE WÄHLER

Hamburg. Von der heute in Hamburg tagenden Verkehrsministerkonferenz muss ein eindeutiges Signal zur Nachbesserung des Dieselkonzeptes der Bundesregierung ausgehen.

Gregor Voht, stellvertretender Bundesvorsitzender der FREIEN WÄHLER, wünscht sich von den Ländern ein klares Zeichen an die Bundesregierung: „Nachdem immer weitere Fahrverbote verhängt werden, müssen die Verkehrsminister dringend Korrekturen des Dieselkonzept der schwarz-roten Bundesregierung verlangen. Ziel muss es sein, Fahrverbote zu verhindern. Die Dieselfahrer und die kommunalpolitischen Akteure vor Ort müssen im Sinne einer bürgernahen Politik einbezogen und nicht gegeneinander ausgespielt werden.“

Ein weiteres wichtiges Maßnahmenpaket auf der Agenda der heutigen Konferenz ist die Aktualisierung des Nationalen Verkehrslärmschutzpakets. Schienen- Flug- und Straßenlärm sind die Lärmquelle in Deutschland, von der sich mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung belästigt fühlt. Hier müssen zeitnah Maßnahmen wie geräuschmindernder Straßenbelag, Schallschutzmauern, Lärmsanierungen an Bahnbestandsstrecken und verbesserte Nachtflugkonzepte durchsetzen

Daniel Meincke, stellvertretender Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Hamburg, fordert klare Konzepte zur Lärmreduzierung: „Lärm macht krank. Deshalb ist es nicht nachvollziehbar, dass noch immer 362.000 Hamburgerinnen und Hamburger laut der aktuellen Lärmkartierung von dauerhaftem Straßenlärm betroffen sind. Gerade in Ballungsgebieten wie Hamburg, welches eine der größten europäische Häfen beheimatet, müssen nachhaltige Lärmvermeidungskonzepte entwickelt und umgesetzt werden.“

Landtagswahlen 2017

Wer auch immer Du bist. Was auch immer Du denkst.
GEH WÄHLEN!
DENN ES IST DEIN LAND und DEINE ZUKUNFT!

FREIE WÄHLER – Zukunft für unser Land